Die neue Düsseldorfer Tabelle 2018

Die neue Düsseldorfer Tabelle wurde nun vom OLG Düsseldorf veröffentlicht und gilt ab dem 01.01.2018.

Für noch minderjährige Kinder erhöht sich der Mindestunterhalt und gleichfalls erhöhen sich die sogenannten Bedarfssätze.

Erstmalig ändern sich auch die in der Tabelle verwendeten Einkommensgruppen. Dabei werden die in jeder Gruppe festgesetzten Höchsteinkommen erhöht, so dass sich im Durchschnitt der Unterhalt verringert. So werden ab 01.01.2018 alle Einkommen bis 1.900 € in der erste Einkommensgruppe falle, statt bisher Einkommen bis 1.500 €. Wenn also ein Unterhaltsschuldner z.B. ein bereinigtes Nettoeinkommen von 1700,- € bezieht, musste er nach Abzug des hälftigen Kindergeldes bis zum 31.12.2017 264,- €/Monat und ab dem 01.01.2018 nur noch 251,- €/Monat bezahlen.

Erhöhung der Bedarfssätze und des Mindestunterhalts:

Der Mindestunterhalt aus der Tabelle erhöht sich für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres auf 348,- €, für Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres auf 399,- € und für Kinder bis zur Volljährigkeit auf 467,- €.

Entsprechend dem Mindestunterhalt erhöhen sich auch die Bedarfssätze von der 2. bis zur 10. Einkommensgruppe.

Von der 2. bis zur 5. Einkommensgruppe erhöhen sich die Bedarfssätze jeweils um 5% und von der 6. bis 10. Einkommensgruppe jeweils um 8% des Mindestunterhalts. Allerdings gibt es keine Änderung des Bedarfs für volljährige Kinder.

Das staatliche Kindergeld ist bei minderjährigen Kindern je zur Hälfte und bei Volljährigen vollständig auf den Tabellenunterhalt anzurechnen. Die Düsseldorfer Tabelle enthält auf der letzten Seite jeweils eine Tabelle über die tatsächlichen Zahlbeträge (Kindergeld ist hier bereits in Abzug gebracht).

Erhöhung der Einkommensgruppen in der Düsseldorfer Tabelle:

Es erhöhen sich auch die Einkommensgruppen. Die erste Einkommensgruppe beginnt nun mit der bisherigen 2. Gruppe in Höhe von bis zu 1.900,- €. Dementsprechend liegt die 2. Einkommensgruppe in Höhe der bisherigen 3. und staffelt sich bis zur bisherigen 10. Gruppe als nunmehr 9. Einkommensgruppe. Zugleich wurde die 10. Einkommensgruppe mit einem bereinigten Nettoeinkommen von 5.100 € bis 5.500 € festgelegt.

Klingt kompliziert, ist in der Tabelle selbst aber ganz gut abzulesen und zu verstehen.

Im Schnitt weniger Unterhalt ist die Folge:

Damit fällt jeder Unterhaltspflichtige von der bisherigen 2. bis zur bisherigen 10. Einkommensgruppe in eine tiefere Einkommensgruppe mit geringen Bedarfssätzen. Folglich müssen die Unterhaltspflichtigen der bisher 2. bis 10. Einkommensgruppe trotz Erhöhung der Bedarfssätze und des Mindestunterhalts nun im Schnitt weniger Unterhalt zahlen.

Die aktuelle Düsseldorfer Tabelle 2018 steht Ihnen hier gratis per Download zur Verfügung.- Kostenloser Download Düsseldorfer Tabelle 2018

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (3 Bewertungen cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +3 (from 3 Bewertungen)
Die neue Düsseldorfer Tabelle 2018, 10.0 out of 10 based on 3 ratings

Ein Gedanke zu „Die neue Düsseldorfer Tabelle 2018

  1. Pingback: Video: Trennungsunterhalt - Muss Ehefrau arbeiten gehen? - Online-Scheidung - Erlebnisse eines Scheidungsanwalts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.