Die Ehe für alle: Was bedeutet sie für bestehende Lebenspartnerschaften?

Ein Gesetzentwurf, der heute vom Deutschen Bundestag beschlossen wurde, sieht vor, dass zukünftig auch homosexuelle Paare heiraten können.
Was bedeutet das für bereits bestehende gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften?
Werden diese automatisch zu Ehen?
Muss die Lebenspartnerschaft zunächst aufgehoben und danach geheiratet werden?

Nein.
Die Umwandlung einer Lebenspartnerschaft in eine Ehe erfolgt nur auf Wunsch und Antrag beider Lebenspartner.
Beide Lebenspartner müssen auf dem zuständigen Standesamt persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit erklären, künftig eine Ehe auf Lebenszeit führen zu wollen.
Danach wird die vormalige Lebenspartnerschaft als Ehe weiter geführt.
Eine Aufhebung der Lebenspartnerschaft nach den bisherigen gesetzlichen Reglungen ist in diesem Fall nicht notwendig.
Zuständig ist das Standesamt, bei welchem die Lebenspartnerschaft eingegangen wurde.
Für alle bestehenden Lebenspartnerschaften, die nichts unternehmen, besteht dieses wie bisher weiter fort.
Das Gesetz wird voraussichtlich am 01.11.2017 in Kraft treten.
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (1 Bewertung cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 Bewertungen)
Die Ehe für alle: Was bedeutet sie für bestehende Lebenspartnerschaften?, 10.0 out of 10 based on 1 rating